Andere Verwendungen von Safran

Andere Verwendungen von Safran



Safranfäden sondern eine Eigelb-gelbe Farbe aus, wenn man sie in Flüssigkeiten eintaucht. Wenn einmal die richtige Konzentration und Farbe erreicht ist, ist der Sud für die Verwendung bereit. Safran wurde als Färbemittel genutzt zum Stoffe färben um damit den sozialen Stand und religiöse Funktionen zu signalisieren. Vornehme Mensche haben safrangefärbte Gegenstände als Kleidung getragen. Phönizische und karthagische Bräute trugen safrangefärbte Schleier. Buddhistische, Tibetische und Hinduistische Mönche trugen safrangefärbte Kutten. Die Iren haben ihre Wolle mit Safranfarbe gefärbt. Die Japaner haben ihre Kimonos damit gefärbt.

Aristokratische Frauen und Kurtisanen der alten Zeit benutzten Safran als Kosmetik- und Hautpflege. Gesichtsmasken die mit Safran vermischt werden, werden von Frauen aufgetragen um weiche Haut, die frei von Akne und Pickeln ist, zu bekommen. Sandelholz und Safran mit Milch vermischt und als Gesichtsmaske benutzt macht die Haut weich und strahlend. Honig, Kokosnussöl und Zucker können auch als Gesichtsmaske benutzt werden. Safranpulver agiert auch als Exfoliant und hinterlässt klare, strahlende Haut. Safranextrakt enthält antibakterielle Eigenschaften, die so sagt man auch Pickel, Akne und andere Hautkrankheiten wie Psoriasis und Lepra behandeln können.

In früheren Geschichten erzählt man; dass Ägypter Wachskegel trugen, die mit Blumen und Safran gefüllt waren und wenn sie schmolzen ihre Haare mit dem süßen, stechenden Geruch parfümierten; dass die Römer in Badewannen gefüllt mir von Safranfäden gesprenkeltem Wasser badeten; dass der griechische Gott Zeus in einem Bett schlief, welches mit Safran übersät war; und das die Römer ihre Ehebetten mit Safran parfümierten, offenbar aus sinnlichen Gründen. Im mittleren Osten wurden Sandelholz und Safran vermischt um einen entspannenden Duft zu kreieren, der auch Kopfschmerzen linderte. Moderne Parfümeure profitieren von der Tatsache, dass Safran gut als Mittelnote mit anderen Essenzen und Duftstoffen kombinierbar ist und damit eine Formel um blumige Düfte zu kreieren. Und in Indien haben sie eine Jahrhundertalte Sitte, Safran wird in einem speziellen Tabak namens Zaafrani zarda gestopft, welcher die Luft mit seinem Aroma parfümiert.

Und schließlich, ist Safran ein beeindruckendes Geschenk zu besonderen Anlässen, wie Weihnachte, Hochzeiten, Ramadan und anderen religiösen Anlässen, weil es sehr teuer ist und damit einen hohen Status symbolisiert.
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »